Der Werdegang im Metzgerhandwerk

Ausbildung zum Fleischer/in und Fleischerei-Fachverkäufer/in:
Es werden gute Leistungen in Deutsch und Rechnen erwartet
Die Lehrzeit beträgt drei Jahre und kann bei überdurchschnittlichen Leistungen auf zwei Jahre verkürzt werden
Der Auszubildende besucht neben dem Ausbildungsbetrieb begleitend die Berufsschule
Die Zwischenprüfung ist Mitte des zweiten Lehrjahres
Innerhalb der Fleischerausbildung erfolgt nach zweieinhalb Jahren eine Spezialisierung auf einen der Schwerpunkte Schlachten, Verkaufen oder Herstellen von Feinkost und Konserven
Nach dem dritten Lehrjahr folgt in beiden Berufen dann die aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil zusammengesetzte Abschlußprüfung

Weiterbildung

Das Metzgerhandwerk bietet eine Reihe interessanter Aufstiegsmöglichkeiten
Diese ermöglichen eine Fort- und Weiterbildung - sei es in Form von Seminaren, sei es in speziellen Bildungseinrichtungen

Stationen des Aufstiegs können sein:

Verkaufsleiter/in
Betriebswirt/in
Fleischermeister/in
Fleischereitechniker/in
Lebensmitteltechnologe/login


Berufsbild und Zukunftsperspektiven
Das Metzgerhandwerks ist ein gleichermaßen moderner wie traditioneller Beruf in einem der bedeutendsten und personalstärksten Handwerkszweige
Er bietet gute Ausbildungsplätze und sichere Arbeitsplätze
Kreativität und Teamarbeit - ebenso wie Dienstleistungs- und Servicedenken sind seine Stärken
Vielfältige Beschäftigungs- sowie Aufstiegsmöglichkeiten, eine gute Bezahlung bereits in der Lehre und ein interessanter Arbeitsplatz im Handwerk kennzeichnen die Zukunftsperspektiven